• Yachthafen in der Türkei

Segeln in der Türkei

Die Türkei gilt als sehr schönes Segelrevier mit wunderbaren Ankerplätzen, gepflegten Marinas und besonderer Gastfreundlichkeit. Genießen Sie die Idylle und türkische Kulinarik!

Wunderbare Buchten und moderne Marinas

Bucht mit Segelboote in der TürkeiAn der türkischen Küste begegnet man besonders großer Gastfreundschaft. Modernste Marinas bieten Weltklasse-Standards. In zahlreichen Buchten befinden sich kleine Anleger mit Restaurants, die häufig mit Duschen und Stromanschluss ausgestattet sind. nicht nur landschaftlich hat die Türkei als Segelrevier viel zu bieten, auch kulinarisch überzeugt das Urlaubsdomizil. Ausgezeichnete Vielfalt prägt die türkische Küche - natürlich ohne Schweinefleisch. In vielen Orten und Hafenstädten findet man ein reichhaltiges Angebot an Lebensmitteln, teilweise auch mit internationalem Sortiment. Alkohol ist im Vergleich zu Griechenland inzwischen sehr teuer.

Wind und Wetter in der Türkei

In der türkischen Ägäis weht vor allem der Meltemi, der Etesienwind, aus nördlichen Richtungen. Dieser kann in den Sommermonaten auch Starkwind- und Sturmstärke erreichen. In den tiefen Einschnitten wie Gökova- und Hisarönü-Golf kommt der Wind häufig aus Westen. Im Frühjahr und Herbst kann auch kräftiger Wind aus Süden wehen.

Besondere Highlights in der Türkei für Ihren Segeltörn

Die reich gegliederte Küste zwischen Izmir und Antalya bietet zahlreiche geschützte Ankerbuchten und sehenswerte Ausflugsziele.

Türkische Ägäis und türkische Südküste

Besonders hervorzuheben ist hier der Gökova Körfezi mit dem Hafen Bodrum und seiner Kreuzritterburg St. Peter. Nicht nur in Kopenhagen, auch an der türkischen Küste im Degirmen Bükü können Sie eine Meerjungfrau entdecken und Ihren Anker werfen. Ein besonderes Highlight weiter südlich ist der Hisarönü Körfezi, auch Burgengolf im Deutschen genannt, mit den Hafenstadt Datça und der Martı Marina im östlichsten Teil. Ein weitere Segel-Hotspot ist die quirlige Hafenstadt Marmaris mit vielen Marinas. Dazwischen finden Sie immer wieder Buchten für einen Badestopp.

Imposante Naturschönheiten und historische Denkmäler können bei Dalyan betrachtet werden. Hier befinden sich auch die lykischen Felsgräber beim antiken Kaunos. Der Golf von Fethiye mit Dutzenden von Ankermöglichkeiten und seinen Hauptorten Fethiye und Göcek mit erstklassigen Marinas hat bereits eine solche Vielfalt zu bieten, dass dieses Gebiet allein schon für eine Segelwoche reicht. Für einen etwas längerer Törn bietet sich die Route von Fethiye über Kalkan nach Kaş bis hin zu Antalya an.

Ausgangshäfen: Yalıkavak, Bodrum, Orhaniye, Marmaris, Göcek, Fethiye

Besonderheiten bei der Bootscharter in der Türkei

Marina TürkeiBevor Sie einen Segeltörn in der Türkei buchen, ist es wichtig, folgende Bestimmungen zu beachten: Grundsätzlich gilt, dass der Skipper einen Küstensegelschein SKS/Sportbootsee oder vergleichbare Lizenz besitzen muss. Wenn Sie keinen entsprechenden Segelschein haben, bieten wir Ihnen selbstverständlich auch an, einen erfahrenen Skipper zur Seite zu stellen. Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen zu Kosten und Bedingungen.

Die Yachten müssen einen Fäkalientank haben. Es ist streng verboten, den Fäkalientank in den Ankerbuchten zu leeren. Mindestens ein Mal in der Woche sollte eine Entsorgungsstation angelaufen werden. Der Nachweis erfolgt über die Blue Card.

Das Kreuzen zwischen den Ostgriechischen Inseln und der türkischen Westküste ist nur mit vorschriftsmäßigem Ein- und Ausklarieren möglich, für ein- oder zweiwöchige Törns ist dies aber nicht zu empfehlen.

Anreise

Zu den Ausgangshäfen in der Türkei kommen Sie idealerweise mit dem Flugzeug. Hier gibt es von Mitteleuropa eine Vielzahl an Flügen via Istanbul nach Bodrum, Dalaman und Antalya. In der Segelsaison werden meist auch Charterdirektflüge angeboten. Wir unterstützen Sie gerne beim Transfer vom Flughafen zu ihrem Ausgangshafen.


 

Kontakt

*
*
*

Folgen Sie uns auf Facebook