Segeln in der Karibik

Segelurlaub in der Karibik - eine Entdeckungsfahrt auf der anderen Seite des Atlantiks. Hier finden Sie traumhafte Strände, entlegene Inseln und spannende Kulturen.

Segelurlaub an traumhaften Küsten

Segeln in der KaribikDie Karibik ist gekennzeichnet von idyllischen Buchten und einer Vielzahl traumhafter, kleiner Inseln. Tauchen Sie ein in die entlegenen Landschaften, entdecken Sie Dschungel, Regenwald und imposante Wasserfälle. Paradiesische Sandstrände laden zum Verweilen ein. Das Besondere an der Karibik ist auch die Vielfalt der Nationalitäten und unterschiedlichen Kulturen und Lebensweisen. Empfehlenswert ist es daher auch, für einen Segeltörn mindestens zwei Wochen einzuplanen. So bleibt genügend Zeit für längere Bade- und Schnorchelaufenthalte sowie Erkundungstouren an Land.

 

Wind und Wetter in der Karibik

Im Gegensatz zu den Segelrevieren im Mittelmeer ist die geeignete Reisezeit für einen Segeltörn in der Karibik von November bis Mai. Die Hauptwindrichtung ist Ost. Hier wehen stetig die Passatwinde. Bei einem subtropischem Klima ist auch das Meerwasser stets warm und über 25 Grad.

Besondere Highlights in der Karibik für Ihren Segeltörn

  • Landgang Karibik

Kuba

Kuba bietet für europäische Verhältnisse ein noch ursprüngliches Segelrevier. Eine touristische Infrastruktur ist kaum vorhanden. Was für Entdeckungsreisen und Naturerlebnisse außerhalb üblicher Gewohnheiten einlädt.  An der kubanischen Südküste finden Sie ein einmalig schönes und noch manchmal sehr isoliertes Segelrevier. Noch hat der Massentourismus dieses Eiland nicht erfasst.
Kuba, ist die größte der karibische Inseln, mit  wilder Küste, Lagunen und noch makellosen Sandstränden. In den "Cayos" gibt es noch eine außergewöhnlich schöne Tierwelt von Flamingos, Schildkröten bis zu den Iguanas. Beim Schnorcheln können Sie hunderte von Fischarten und viele verschiedene Korallenarten bewundern. Für Kuba wird eine Touristenkarte benötigt, diese stellt in der Regel kostenpflichtig ein Reisebüro oder die Fluggesellschaft aus.

British Virgin Islands

Die britischen Jungferninseln sind wirklich ein Seglerparadies. Steter Wind und Temperaturen zwischen 25 und 30 Grad garantieren Bade- und Tauchspaß. Da es nur kleine Flughäfen gibt, muss man entweder über St. Maarten oder in San Juan auf Puerto Rico umsteigen. Das Revier bietet kurze Entfernungen, die ein familienfreundliches Segeln ermöglichen. Für längere Törns sind auch die Amerikanischen Jungsferninseln ein lohnendes Ziel. Allerdings wird dazu ein US-Visum benötigt. Bezahlt wird übrigens auf den Britisch Virgin Islands in US Dollar. Übrigens haben die British Virgin Islands einen sehr restriktiven Nichtraucherschutz. In der Öffentlichkeit darf nicht geraucht werden. Es drohen empfindliche Strafen bei Verstößen.

Leeward Islands

Die Kleinen Antillen im nördlichen Bereich sind die Leeward Islands. Es sind kleine Inselstaaten mit einer bunten ethnischen Mischung. Auf Gouadeloupe und St. Martin  weht die Flagge Frankreichs - hier befindet man quasi noch in der EU. Die Inseln St. Kitts und Nevis sind hingegen ein deutlicher Kontrast und bieten ein afro-karibisches Flair. Insgesamt bieten alle diese Inseln eine atemberaubende tropische Vegetation,  schöne Buchten, häufig mit Sandstränden und freundlichen aufgeschlossenen Bewohnern.
Anguilla mit seinen Sandstränden im Norden und die Vulkane von Saba bieten spannende Kontraste in dieser Inselwelt. Die Geschichte der Karibik spiegelt sich auch z.B. darin, dass in St. Eustatia Rechtverkehr, in Nevis Linksverkehr auf den Straßen herrscht. Auf St. Martin ist der Nordteil der französisch und der Süden gehört zu den Niederländischen Antillen.

Windward Islands

Zwischen Martinique und Grenada liegen die Windward Islands. Diese gehören zur Inselgruppe der Kleinen Antillen, die das Karibische Meer vom großen Atlantik trennen. Martinique ist eine beliebte Startinsel für Törns und eine Perle der Windwards. Mit St. Lucia, St. Vincent, Union Island, Bequia und Mustique, auch bekannt als Insel der Prominenten, ist eine abwechslungsreiche Törnplanung möglich. Weiter südlich sind auch die Grenadinen und die Tobago Cays sowie die Insel der Gewürze Grenada lohnende Törnziele.

Besonderheiten bei der Bootscharter in der Karibik

Bootscharter in der Karibik

Bevor Sie einen Segeltörn in der Karibik buchen, ist es wichtig, folgende Bestimmungen zu beachten: Grundsätzlich gilt, dass der Skipper einen Küstensegelschein SKS/Sportbootsee oder vergleichbare Lizenz besitzen muss.

Wenn Sie keinen entsprechenden Segelschein haben, bieten wir Ihnen selbstverständlich auch an, einen erfahrenen Skipper zur Seite zu stellen. Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen zu Kosten und Bedingungen.

 

Anreise

Der Großteil der Inseln in der Karibik ist mit dem Flugzeug erreichbar. Je nach Ausgangshafen handelt es sich dabei sogar um europäische Inlandsreisen, wie zum Beispiel nach Martinique, Guadeloupe und Holländischen Antillen. Ziwischen den Inseln ist die Reise mit kleineren Flugzeugen möglich. Zu beachten sind hierbei immer die entsprechenden Reisebedingungen und Zoll- und Passkontrollen.


 

Kontakt

*
*
*

Folgen Sie uns auf Facebook