Segeln in Italien

Nicht nur mit Pizza, Pasta und Pesce überzeugt Italien das Herz eines jeden Seglers. Romantische Häfen, schöne Buchten und historische Ortschaften machen Italien zu einem besonderen Segelrevier.

Segelurlaub in Bella Italia

Segeln ItalienIn Italien ist vor allem die italienische Westküste ein ideales Segelrevier. Vom Frühjahr bis zum Spätherbst herrscht ein mildes und angenehmes Klima. Von dem Toskanischen Archipel im Norden über Sardinien und bis hin zu den Küsten vor Siziliens gibt es eine Vielzahl an Törnvarianten. Romantische Häfen, historische Orte und die italienische, herzliche Gastfreundlichkeit machen den Charme des Segelreviers aus. Besonders imposant sind auch die Vulkaninseln und Vulkanberge von der See aus erlebbar.

Wind und Wetter in Italien

Das milde Klima mit häufig mäßigem Wind aus Nordwest ist vor allem für erfahrene Segler geeignet, die zwischendurch auch längere Strecken zurücklegen möchten.

Besondere Highlights in Italien für Ihren Segeltörn

Auf den Spuren des Odysseus lassen sich an der griechischen Küste nicht nur historische Schätze erkunden. Abgeschiedene Buchten und kleine Inselhäfen erwarten den nautischen Touristen.

  • Segelrevier Italien_Ischia
    San Angelo d'Ischia auf der Insel Ischia im Golf von Neapel

Elba und Toskanisches Archipel

Im Norden Italiens liegt das Toskanische Archipel mit der Insel Elba. Das Revier besticht mit romantischen Häfen und einer Menge an geschichtlichen Orten. Ideal ist hier auch die kurze Anreise von Mitteleuropa aus.

Ausgangshäfen: San Remo, Lavagna, Marina di Scarlino, Punta Ala, Elba

Sardinien

Im Segelrevier Sardinien liegen unsere Ausgangshäfen an der Nordostküste der Insel. Segeltörns bieten sich hier vor allem entlang der Costa Smeralda und durch das Maddalena Archipel oder auch gen Norden nach Bonifacio auf Korsika an. Diese Kombination, zwischen den Ländern Italien und Frankreich zu segeln, lockt viele Segler. Zudem gibt es aufregende Naturlandschaften zu entdecken und die gute sardische und korsische Küche zu genießen.

Ausgangshäfen: Olbia, Portisco

Golf von Neapel, Kalabrien und Sizilien

Der Golf von Neapel lockt mit Hotspots wie den Inseln Ischia, Procida, Ponza und Capri, sowie der herrlichen Amalfi-Küste. Hier ist Segeln mit kurzen Distanzen möglich. Einen Besuch wert ist auch die quirlige Stadt Neapel im Schatten des Vesuvs.

Südlich von Salerno bis Reggio di Calabria liegt das Segelrevier Kalabrien. Hier erlebt man kleine Häfen und schöne alte kleine Städte. Von Kalabrien sind auch die Liparischen Inseln gut zu erreichen.

Am Südende Italiens findet man mit Sizilien, der zweitgrößten Insel im Mittelmeer, ein weiteres spannendes Segelrevier. Verschiedene Ausgangshäfen ermöglichen Törns von den Liparischen Inseln, bekannt auch als Äolischen Inseln, zur Italienischen Stiefelspitze bis hin zu einem Abstecher nach Malta. Eine Erkundung wert sind auch die ägadischen Inseln vor der Westküste Siziliens.

Ausgangshäfen: Neapel, Procida, Sizilien, Cannigione, Portorosa, Palermo, Marina de Scarlinos, Marsala, Salerno, Trapani, Tropea

Besonderheiten bei der Bootscharter in Italien

Hafen in ItalienBevor Sie einen Segeltörn in Italien buchen, ist es wichtig, folgende Bestimmungen zu beachten: Grundsätzlich gilt, dass der Skipper einen Küstensegelschein SKS/Sportbootsee oder vergleichbare Lizenz besitzen muss. Ein Funkschein ist empfehlenswert.

Wenn Sie keinen entsprechenden Segelschein haben, bieten wir Ihnen selbstverständlich auch an, einen erfahrenen Skipper zur Seite zu stellen. Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen zu Kosten und Bedingungen.

Anreise

Die Toskana ist auch mit dem PKW erreichbar. Die weiteren Segelreviere Italiens sind am besten mit dem Flugzeug zu erreichen. Hier gibt es ausreichend Verbindungen, zum Beispiel nach Neapel, Olbia auf Sardinien und Palermo auf Sizilien. Der Transfer vom Flughafen zum Ausgangshafen kann organisiert werden.


 

Kontakt

*
*
*

Folgen Sie uns auf Facebook